Hausmittel bei Herpes

Hausmittel gegen Herpes

Schwarzer Tee ist als Hausmittel bei Herpes zu bezeichnen. Das darin enthaltene Tanninen wirkt entzündungshemmend und antiviral. Man kocht eine Tasse Tee und lässt ihn ein paar Minuten ziehen. Nun nimmt man den Teebeutel und hält ihn an die Herpesblase. Der Beutel sollte lauwarm oder kalt sein. Diese Anwendung wiederholt man zwei- bis dreimal täglich. Eiswürfel eignen sich ebenfalls als Herpes-Hausmittel. Durch die Kälte wird die Entzündung eingedämmt und die Stelle, an der sich Herpes befindet, wird beruhigt. Den Eiswürfel schlägt man in ein Tuch ein und hält sich dies an die betroffene Stelle.

Backpulver und Speisestärke als Hausmittel gegen Herpes

Backpulver ist ein bewährtes Mittel gegen Herpesbläschen. Die Blasen trocknen durch das Pulver aus und der Juckreiz lässt nach. Das Backpulver wird auf einen Wattebausch gestreut. Damit kann man die betroffene Stelle abtupfen. Diesen Vorgang sollte man zwei- bis dreimal täglich wiederholen. Allerdings ist darauf zu achten, dass der benutzte Wattebausch weg geworfen wird und für jede Anwendung ein neuer benutzt wird. Speisestärke hat eine ähnliche Wirkung. Zusätzlich saugt die Stärke Feuchtigkeit auf, das bei Herpes im Genitialbereich den Juckreiz mildert. Auch hierbei wird die Speisestärke auf einen Wattebauch gestreut und damit die Herpes betroffenen Stellen betupft.

Aloe Vera und Knoblauch

Aloe Vera ist ein ausgezeichnetes Hausmittel bei Herpes. Besonders das Fruchtfleisch der frischen Pflanze mildert den Juckreiz. Die Wirkstoffe der Aloe Vera sorgen für eine schnelle Heilung. Hat man eine Pflanze zur Verfügung, so schneidet man aus einem Blatt das Fleisch heraus. Aloe VeraDiese gelartige Masse kann direkt auf die Herpesstelle aufgetragen werden. Man spürt sofort eine angenehme Kühle. Aloe Vera als Hausmittel gegen Herpes kommt auch zur Nachbehandlung in Frage. Das Fruchtfleisch kann auch gegessen werden, so dass die Inhaltsstoffe der Pflanze von Innen heraus auf den Herpesvirus einwirken können. Mag man den bitteren Geschmack nicht, kann das Fruchtfleisch auch klein geschnitten unter den Salat gemischt werden. Das angeschnittene Blatt wird zum Aufbewahren in Alufolie gewickelt und in den Kühlschrank gelegt. Knoblauch ist ein anderes sehr gutes Herpes-Hausmittel. Der antibakterielle Effekt des Knoblauchs beeinflusst den Heilungsprozess positiv. Die Herpesstelle kann mit frischem Knoblauch betupft werden. Ebenso kann ein Öl hergestellt werden, dass zu einem regelmäßigen Gebrauch verwendet wird. Hierzu schält und halbiert man ein paar Zehen und legt sie in eine Flasche, die mit kaltgepresstem Öl aufgefüllt und verschlossen wird. Diese Mixtur lässt man ungefähr zwei Wochen ziehen. Das Knoblauchöl als Hausmittel bei Lippenherpes eignet sich besonders gut für die frühzeitige Anwendung. Sobald es erste Anzeichen für eine Entstehung von Herpes gibt, betupft man die Stelle mit diesem Öl.

Sonstige Lippenherpes-Hausmittel

Ätherische Öle sind bekannt für die heilende Wirkung von Haut und Wunde. Für dieses Hausmittel bei Lippenherpes eignen sich Öle von Jojoba, Ringelblume und Johanniskraut. Die Lippen werden mit einem ölgetränkten Wattebausch betupft. Grünkohl wirkt ebenfalls bei Herpes. Den Saft dieser Kohlsorte sollte man trinken, damit er von Innen wirken kann. Außerdem werden die Herpesbläschen mit dem Saft eingerieben. Auch Honig hat sich als Lippenherpes-Hausmittel etabliert. Die von Herpes betroffenen Stellen werden mit Honig eingeschmiert. Der Honig sollte einige Zeit einwirken können. Ebenso kann ein Tuch mit Fencheltee oder Kamillentee getränkt werden. Damit beträufelt man mehrmals täglich die Herpesstellen.