Hausmittel bei Erkältung

Apfelessig

Was hilft gegen Erkältung? Apfelessig hilft als Hausmittel bei Erkältungskrankheiten. Die im Apfelessig enthaltenen Mineralstoffe stärken das Immunsystem und töten Bakterien ab. Zur inneren Anwendung gibt man auf ein Glas stilles Wasser einen Teelöffel Apfelessig und etwas Honig. Diese Mischung wird jeden Morgen zu sich genommen. Weiterhin ist dieses Erkältungshausmittel als Wadenwickel zu nutzen. Dazu wird der Essig mit Wasser verdünnt und damit ein Tuch getränkt. Zur Fiebersenkung wird dieses Tuch um die Waden gewickelt. Zum Inhalieren rührt man einen Esslöffel Apfelessig in einen Topf mit heißem Wasser. Die Dämpfe sorgen dafür, dass die Nebenhöhlen wieder frei werden.

Kräuter als Hausrezepte gegen Erkältung

Aus Majoran kann eine Salbe hergestellt werden, die dem Schnupfen entgegen wirkt. Dazu werden trockene Blätter so klein gerieben, dass eine pulverähnliche Substanz entsteht. Von dieser werden drei Teelöffel mit einem Esslöffel möglichst hochprozentigen Alkohol und zwei Esslöffel Butter vermischt. Diese Mixtur wird nun im Wasserbad erhitzt. Anschließend passiert man die Masse durch ein Tuch und lässt es abkühlen. Mit dieser Salbe wird als Hausmittel bei Erkältungen mehrmals täglich die ZitronenteeNase eingerieben. Thymian gilt ebenfalls als Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten. In Thymian ist ätherisches Öl enthalten. Der Hauptbestandteil dieses Öls ist Thymol, welches einen antibakteriellen und antiviralen Effekt aufweist. Thymol wirkt ebenso schleim- und krampflösend. Thymian kann auf zweierlei Weise als Hausmittel bei Erkältungen fungieren. Um Husten und Schluckbeschwerden zu lindern wird ein Tee aufgebrüht. Hierzu übergießt man einen Teelöffel Thymian und einen Teelöffel Spitzwegerich mit kochendem Wasser. Spitzwegerich unterstützt die Hustenlinderung und wirkt zudem antibiotisch. Auch als Brustwickel ist Thymian als Erkältungshausmittel zu verwenden. Man übergießt etwa einen Esslöffel Thymian mit heißem Wasser und lässt es acht bis zehn Minuten ziehen. Anschließend wird der Sud durch ein Sieb gegossen und ein Tuch mit dem Sud getränkt. Nach dem Auswringen wird dieses nasse und warme Tuch auf die Brust gelegt. Salbei eignet sich ebenfalls als Hausmittel gegen Erkältung. Salbei tötet Bakterien ab und seine ätherischen Öle wirken beruhigend und entzündungslindernd. Für eine Tasse Tee wird ein Teelöffel Salbei mit heißem Wasser übergossen. Nach zehnminütiger Ziehzeit ist er schluckweise zu trinken. Lindenblüten haben ebenso eine krampflösende und schmerzstillende Wirkung und eignen sich deshalb als Hausmittel bei Erkältungskrankheiten. Ein Teelöffel Lindenblüten mit heißem Wasser übergossen ergibt einen wohlschmeckenden und wirkungsvollen Tee.

Was hilft noch gegen Erkältung?

Als weiteres Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten ist die warme Milch mit Honig zu erwähnen. Auch eine frisch gepresste Zitrone kann mit heißem Wasser verrührt als Erkältungsgetränk zu sich genommen werden. Ein weiteres Getränk, das als Hausmittel bei Erkältung wirksam ist, wird aus Brombeerblättern und Zwiebeln hergestellt. Die in Stücke geschnittene Zwiebel und die Blätter der Brombeere werden mit Wasser kurz aufgekocht. Zum Süßen wird Kandiszucker hinzugefügt. Nun lässt man diese Mischung ungefähr acht bis zehn Minuten ziehen und kann sie dann abseihen. Heiß getrunken entfaltet sich eine wohltuende Wirkung. Als natürliches Antibiotikum kann Meerrettich als Hausmittel bei Erkältung dienen. Der frische Meerrettich wird gerieben. Von diesem Pulver nimmt man zwei Esslöffel und vermischt es mit Zwiebelsaft und Honig. Davon nimmt man mehrmals am Tag einen Esslöffel ein. Die Hühnersuppe muss auch als eines der Hausrezepte gegen Erkältung genannt werden. Schon die alten Ägypter nahmen Hühnersuppe als Hausmittel gegen Erkältung zu sich. Das darin enthaltene Zink stärkt das Immunsystem. Wird die Suppe zudem mit Ingwer und Knoblauch gewürzt, so entfaltet sich die Wirkung noch besser.