Halsschmerzen

Halsschmerzen, ein Symptom mit verschiedenen Ursachen

Besonders zur kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter Husten und Halsschmerzen. Das wird oft dann der Fall sein, wenn sie ihren Körper nicht abgehärtet haben oder bei Regen, Schnee und Kälte die unpassende Kleidung trugen. Hausmittel gegen Halsschmerz gibt es viele und der Husten ist eine Abwehrreaktion des Körpers und sollte nicht durch Hustenblocker unterdrückt werden.

Halsschmerzen, was tun?

Gegen den Halsschmerz hilft in vielen Fällen das Gurgeln. Das warme Wasser wird dabei mit einem pflanzlichen Mittel angereichert und die Aktion sollte zweimal täglich durchgeführt werden. Auch warme Umschläge helfen gegen Halsschmerz und sind bei kleineren Kindern wohl eher angebracht als das Gurgeln. Ein altes aber sehr wirksames Hausmittel bei Beschwerden im Rachenraum ist die „heiße Zitrone“. Es gibt dieses Getränk zwar als sofort lösliches Getränk im Handel, aber da es einfach Halsschmerzenzubereitet werden kann, sollte auf die bewährte Methode zurückgegriffen werden. Dazu werden Zitronensaft und Zucker in eine Tasse gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Das Ganze sollte dann recht warm getrunken werden. Idealerweise sogar noch heiß, aber das wird bei Kindern eher schwierig sein. Die „heiße Zitrone“ wirkt ebenso bei der Kombination Husten und Halsschmerzen.

Bei kleinen Kindern oder Erwachsenen, die ihre Rachenmandeln noch haben, kann es sich bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden aber auch um eine Mandelentzündung handeln. Falls das Kind oder der Erwachsene Fieber entwickelt, sollte sofort der Arzt aufgesucht werden. Eine Entzündung der Mandeln könnte sich sonst auf andere Organe ausbreiten. Bei dieser Erkrankung handelt es sich dann auch nicht mehr um einen harmlosen Halsschmerz. Besonders junge Mütter, mit noch recht kleinen Kindern stehen etwas ratlos vor den Problemen und es stellt sich für sie die Frage, mein Kind hat Halsschmerzen, was tun? Wenn die Schmerzen nicht lange anhalten und das Kind kein Fieber entwickelt, dann sollte sie auf die alten Hausmittel zurückgreifen. Die Inhalation ist auch eine gute Möglichkeit dem Kind zu helfen. Das heiße Wasser wird dabei mit einem pflanzlichen Mittel angereichert und das Kleine wird auf dem Schoß der Mutter die Prozedur genießen.

Bei Halsschmerzen helfen auch warme Getränke

Nicht nur im Winter oder bei schlechtem Wetter besteht die Gefahr, unter Halsschmerzen und Schluckbeschwerden zu leiden. Dann wird die Frage: Was machen bei Halsschmerzen? noch drängender. Wer hat es schon gerne, wenn er im Sommer heißen Tee mit Zitrone trinken muss oder inhalieren soll? Ein warmer Umschlag, der mit einem entzündungshemmenden Mittel beträufelt wurde, könnte schon Abhilfe verschaffen. Ein Gang durch die frische Luft wird ebenfalls gut tun. Allerdings nicht in der größten Mittagshitze. Da setzt der Betroffene sich besser in eine kühle Ecke des Gartens oder im Haus und liest die Apothekenzeitung. Bestimmt wird er dort einen Artikel mit der Überschrift Was machen bei Halsschmerzen? finden.