Erkältung in der Schwangerschaft

Erkältung in der Schwangerschaft – das sollte man beachten

Eine Erkältung ist immer unangenehm, aber in der Schwangerschaft kann sie sogar gefährlich werden. Jede Frau die in anderen Umständen ist, sucht nach Mitteln die ihr und besonders ihrem ungeborenen Kind nicht gefährlich werden können, wenn es um eine Erkältung in der Schwangerschaft geht.

Welche Medikamente können in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Eine Erkältung bei Schwangeren ist deshalb so gefährlich, weil eine schwangere Frau nach Möglichkeit keine Medikamente einnehmen sollte, um den Fötus nicht zu gefährden. Aber welche Medikamente Medikamente Schwangerschaftsind wirklich schädlich? Normalweise kann eine Schwangere, wenn sie erkältet ist, unbesorgt alles einnehmen was einen natürlichen Ursprung hat. Holundersaft und Hühnersuppe gehören zum Beispiel auch dazu. Obst mit viel Vitamin C wie zum Beispiel Kiwis und Orangen, aber auch Paprika sind ein gutes Mittel, wenn es zu einer Erkältung bei Schwangeren kommt. Ansonsten ist Trinken auch in der Schwangerschaft ein gutes Mittel gegen Erkältungen. Wasser und Tees sind am besten geeignet, denn wer viel trinkt, der schwemmt auf diese Weise die Erkältungsviren aus dem Körper. Schwangerschaft und Erkältung können aber zu einem ernsten Thema werden, wenn beispielsweise ein schwerer Husten dazu kommt. Besonders im letzten Drittel der Schwangerschaft kann häufiges und starkes Husten sogar die Fruchtblase zum Platzen bringen und dann kann die Gefahr einer Frühgeburt lauern.

Ab wann sollte man zum Arzt?

Schwangerschaft und Erkältung sind nicht immer ganz ungefährlich. Ab wann zum Arzt, diese Frage stellen sich schwangere Frauen häufig. Auf der einen Seite will man nicht gleich zum Arzt rennen, wenn man ein wenig Schnupfen oder Husten hat, aber es gibt Symptome, da ist ein Besuch bei einem Arzt immer Pflicht, wenn man das ungeborene Kind nicht gefährden will. Wenn es zum Beispiel zu Fieber während einer Erkältung kommt, dann muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden und auch wenn aus dem vermeintlich harmlosen Schnupfen eine Nebenhöhlenentzündung wird, dann sollte man sofort einen Arzt aufsuchen. Das Gleiche gilt bei starkem Husten, der zu einer Bronchitis werden kann. Keine schwangere Frau sollte ein Risiko eingehen und lieber zur Vorsicht einen Arzt aufsuchen.