Schluckbeschwerden

Woher kommen Schluckbeschwerden oder Schluckstörungen?

HonigmilchSchluckbeschwerden oder Schluckstörungen können viele Ursachen haben. Die häufigste Ursachen von Schluckbeschwerden ist noch immer der Halsschmerz oder die Angina. Hierbei handelt es sich um eine bakterielle Entzündung des Halses und diese kann gut mit Hausmitteln bekämpft werden. Schluckbeschwerden können aber auch ganz andere Ursachen haben. Das nächtliche Schnarchen kann ebenfalls eine Ursache von Schluckbeschwerden sein, da hierbei einfach eine Überanstrengung erfolgt. Weitere Ursachen von Schluckbeschwerden können aber auch eine Kehlkopfentzündung, wie auch ein Mandelabszess sein. Hierbei sollte natürlich ein HNO-Arzt konsultiert werden.

Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden

Wer Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden hat, muss im Normalfall nicht unbedingt zum Arzt. Denn hierbei handelt es sich meist nur um eine Angina oder einen grippalen Infekt. Hierbei helfen oft Lutschtabletten, die es frei käuflich in der Apotheke gibt. Aber auch warme Getränke können diese Beschwerden lindern. Kamillentee und Honig wirken antibakteriell und helfen somit auch die Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden zu vertreiben. Sollten diese Beschwerden aber nicht innerhalb von ein paar Tagen abklingen, sollte ein Arzt konsultiert werden. Es sind ja nicht nur die Halsschmerzen, die Probleme bereiten, denn Schluckbeschwerden beim Essen können sehr unangenehm sein. Oftmals helfen da nur noch Eis oder eine warme Suppe, um die Schluckbeschwerden beim Essen ein wenig einzudämmen. Auch könnte es eine eitrige Mandelentzündung sein, die unbedingt vom Arzt behandelt werden sollte, da Mandelentzündungen chronisch werden können. Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden sollten nicht länger als drei Tage anhalten, sonst ist ein Gang zum Arzt unumgänglich. Vielleicht müssen dies Halsschmerzen mit Antibiotika behandelt werden und dies darf nur ein Arzt.