Angina Pectoris

Angina oder Angina pectoris – wo ist der Unterschied?

Viele Menschen haben die Begriffe Angina und Angina pectoris schon einmal gehört, wissen vielleicht aber nicht, wie sich die beiden Krankheiten voneinander unterscheiden. Die Anzeichen einer Angina und die Symptome bei Angina pectoris sind unterschiedlich und auch Behandlung bei Angina pectoris und die Anginatherapie haben nichts miteinander zu tun.

Was ist eine Angina und wie sind die Anzeichen einer Angina?Angina Pectoris

Bei einer klassischen Angina handelt es sich um eine Halsentzündung, die meist im Zusammenhang mit einer Erkältung auftritt. Die Anzeichen für Angina sind Schluckbeschwerden und ein Kratzen im Hals. Symptome bei Angina können aber auch Fieber und Mattigkeit sein. Angina bei Kindern kommt sehr häufig vor und wenn Bakterien im Spiel sind, dann ist die Angina ansteckend. Angina bei Kindern wird anders behandelt als bei Erwachsenen. Die Behandlung bei Angina, die bei Erwachsenen auftritt, wird mit Medikamenten behandelt. Es kommt dabei aber immer auf die Angina an, ist es eine eitrige Angina, wird die Behandlung bei Angina anders sein, wie wenn es nur eine „normale“ Angina ist. Bei Kindern sollten keine Medikamente bei Angina eingesetzt werden, sondern hier sind natürliche Mittel das Beste. Bei kleinen Kindern können die Symptome bei Angina aber vor allem auch „Bauchschmerzen“ sein. Denn kleine Kinder können oftmals die Schmerzen nicht orten und sagen bei jedem Schmerz, dass der Bauch weh tut. Daher sollte man nichts ausschließen, wenn kleine Kinder sagen, dass sie Bauchweh haben.

Was ist Angina pectoris?

Ein anders Wort für Angina pectoris ist Herzenge, weil die Patienten ein beklemmendes Gefühl in der Herzgegend haben. Andere Symptome bei Angina pectoris sind Schweißausbrüche und Atemnot, aber auch Angstgefühle und Schmerzen beim Atmen können Symptome bei Angina pectoris sein. Medikamente bei Angina pectoris sind unumgänglich, aber eine spezielle Anginatherapie gibt es nicht. Bei den Anzeichen für Angina pectoris denken viele Betroffene an einen Herzinfarkt, aber ein Zusammenhang zwischen den beiden Herzerkrankungen besteht eher selten. Auch eine eitrige Angina pectoris gibt es nicht, genauso wenig ist diese Angina ansteckend.